Duke Robillard




Hier geht es um Personen und Bands, die ein Stück Rockgeschichte geschrieben haben - ob wir sie nun lieben oder hassen - hier können wir drüber reden.

Duke Robillard

Beitragvon thovo56 » 08.06.2007, 21:56

Ein Portrait, welches ich mal für den guten alten Rockzirkus geschrieben hatte:

Duke Robillard



Genre: Blues
Instrumente: voc., guit.

Geboren am: 04.10.1948
in Woonsocket, Rhode Island, USA,
Duke Robillard
Der Bluesgitarrist und –sänger Duke Robillard wurde am 4.10.1948 in Woonsocket, Rhode Island, USA, als Michael Robillard geboren.
Auf der großen Bluesbühne tritt er erstmals 1967 in Erscheinung, als er die heute noch aktive Band „Roomful of Blues“ ins Leben ruft. Damals u.a. mit dabei Al Copley (piano), Preston Hubbard (bass), Doug James (baritone saxophone) und Greg Piccolo (tenor saxophnoe).Musiker, denen er bis heute in irgendeiner Form verbunden ist. Doug James z.B. spielt in der aktuellen Tour-Band mit.
1979 verläßt Robillard die Roomful of Blues Band, nicht ohne seine Nachfolge zu regeln: Er vermittelt den jungen Ronnie Earl als seinen Nachfolger. Nach diversen Engagements, u.a. bei Robert Gordon und der Legendary Blues Band, startet er 1981 seine Solokarriere mit der Band Duke Robillard And The Pleasure Kings, ein Trio mit Thomas Enright (bass) und Tom de Quattro (drums). Gastmusiker am Saxophone: Doug James. Nach 3 Alben trennt sich die Band, und fortan veröffentlicht der Duke seine Alben als Solomusiker.
Beachtenswert sind auch seine Kooperationsprojekte u.a. mit dem Jazzgitarristen Herb Ellis Er zeigt sein vielseitiges Talent- vom swingenden Jazz bis zum rockigen Blues ist er in allen Spielarten zu Hause. Er ist heute ein gefragter Sessionmusiker, spielte u.a. für Bob Dylan. Als sein Vorbild nennt er John Hammond.
In den Jahren 2000 und 2001 wurde Duke Robillard als "Best Blues Guitarist" mit dem Oscar der Bluesszene, dem "W.C.Handy Award" ausgezeichnet.


Diskografie (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, vor allem, was seine Sideprojekte betrifft):
1. mit Roomful of Blues:
1.1. First Album
1.2. Roomful of Blues
1.3. Let’s Have a Party
1.4. Swingin’and Jumpin’
2. Soloprojekte:
2.1. …And The Pleasure Kings (84)
2.2. Too Hard to Handle (85)
2.3. Swing(87)
2.4. Rockin’ Blues(88 )
2.5. You Got Me (88 )
2.6. Turn it Around (91)
2.7. After Hours Swing Session (92)
2.8. Temptation (94)
2.9. Duke’s Blues (96)
2.10. Duke Robillard plays Blues (97) eine Compilation
2.11. Duke Robillard plays Jazz (97) ebenfalls eine Compilation
2.12. Dangerous Place (97)
2.13. Strechin’ Out (97)
2.14. La Palette Bleue (in USA veröffentlicht als New Blues for Modern Man)(99)
2.15. Explorer (2000)
2.16. Living With The Blues (2002)
2.17. Exalted Lover (2003)
2.18. Blue Mood (DoppelCD) (2004)
2.19. Guitar Groove-a-Rama (2006)
3. Projekte:
3.1. Conversations in Swing Guitar (1999) mit Herb Ellis
3.2. More Conversations in Guitar (2003) mit Herb Ellis
3.3. The Duke Meets The Earl (2005) mit Ronnie Earl
3.4. Retrospective (2001) mit J.Geils und Gerry Beaudoin
3.5. New Guitar Summit (2004) mit J.Geils und Gerry Beaudoin
4. als Gast (nur Auszüge, eine vollständige Liste würde den Rahmen sprengen)
4.1. Mit The Fabulous Thunderbirds – Walk That Walk, Talk that Talk (1991)
4.2. Mit Legendary Blues Band : Life of Ease (1981) und Red Hot ‘n Blue(1983)
4.3. mit “Sax” Gordon Beadle: Have Horn Will Travel (1998) und You Knock Me Out (2000)
4.4. mit Greg Piccolo : Heavy Juice (1990)
4.5. …
Und wie kann sich nun ein interessierter Leser oder eine Leserin einen ersten Einstieg in die Musik von Robillard verschaffen ? Nun, die beiden Compilations „..plays Blues“ und „...plays Jazz“ sind sicher ein guter Einstieg, um einen Überblick zu bekommen.
Mein persönlicher Favorit ist „la Palette Bleue“. Unbedingt empfehlen kann ich weiterhin „The Duke Meets The Earl“(geniale Gitarren“duelle“ mit Ronnie Earl, lange Songs) und „Conversations in Swing Guitar“ mit Herb Ellis (ein tolles Album, fordert allerdings auch intensives Zuhören, nichts für nebenbei).
homepage: http://www.dukerobillard.com


Bild
Es ist den Untertanen nicht gestattet, Maßnahmen der Obrigkeit in Frage zu stellen!!!

http://www.froschblues.net
Benutzeravatar
thovo56
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1169
Registriert: 26.03.2007, 00:00
Wohnort: Gevelsberg

von Anzeige » 08.06.2007, 21:56

Anzeige
 

Re: Duke Robillard

Beitragvon Der Lude » 26.08.2008, 10:39

Es gibt ein wunderbares Album von Duke Robillard, zusammen mit Ronnie Earl, einem weiteren phantastischen Bluesgitarristen: "The Duke And The Earl". Das läuft bei mir immer wieder zwischendurch.

:bounce:
Benutzeravatar
Der Lude
Kommender Experte
Kommender Experte
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.08.2008, 08:26

Re: Duke Robillard

Beitragvon thovo56 » 26.08.2008, 11:13

Der Lude hat geschrieben:Es gibt ein wunderbares Album von Duke Robillard, zusammen mit Ronnie Earl, einem weiteren phantastischen Bluesgitarristen: "The Duke And The Earl". Das läuft bei mir immer wieder zwischendurch.

:bounce:


Ich erwähnte es oben. Im Übrigen gibt es einige wunderbare Alben von Duke Robillard. :wink:

und, by the way, Herzlich Willkommen in unserem Bluesrockforum !!!
Es ist den Untertanen nicht gestattet, Maßnahmen der Obrigkeit in Frage zu stellen!!!

http://www.froschblues.net
Benutzeravatar
thovo56
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1169
Registriert: 26.03.2007, 00:00
Wohnort: Gevelsberg



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Bands und Namen in der Blues/Rockgeschichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron