Michael Katon - Rip It Hard




hier reden wir eher über die Raritätchen, die man durch Zufall mal entdeckt hat, und die wir der Gemeinde nicht vorenthalten wollen... Gib dem Unbekannten eine Chance!

Michael Katon - Rip It Hard

Beitragvon thovo56 » 08.06.2007, 09:23

Diese Scheibe war vor ca. 2 Jahren mein Erstkontakt mit Michael Katon, hat mich voll begeistert, so dass einige weitere Silberlinge folgten, und vor 1 Jahr hab ich ihn live in Dortmund erlebt. Michael Katon, The "Boogieman from Hell". So nennen ihn seine Fans, denn er stammt aus dem Örtchen Hell, Michigan. Nettes Wortspiel. Aber er spielt auch einen höllischen Boogie. In der klassischen Besetzung Guitarbassanddrums, sonst nix, keine Kompromisse. John Epinga an der Schießbude und Gary Rasmussen am Bass sind seine Mitstreiter auf diesem Album, welches 1994 erschien. Blickt man auf das Inlay, sieht man 3 langhaarige Gestalten in Lederjacken und Jeans, als wären die 70er nie zu Ende gewesen. Und so ist auch die Musik: Blues, Rock und vor allem Boogie. Das riecht nach schweren Motorrädern, leichten Mädchen. Whiskyflaschen und Lagerfeuer. Alles, was uns Spaß macht, also. 11 Songs, zwischen 3 und 9 Minuten lang, da gibt's ordentlich was auf die Ohren.

Hier führt es dich zu seiner Homepage, wo du mit wenigen Mausklicks auch Hörproben von diesem und anderen Alben nehmen kannst: http://www.katon.com

und so sieht das Cover aus:

Bild
Es ist den Untertanen nicht gestattet, Maßnahmen der Obrigkeit in Frage zu stellen!!!

http://www.froschblues.net
Benutzeravatar
thovo56
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1169
Registriert: 26.03.2007, 00:00
Wohnort: Gevelsberg

von Anzeige » 08.06.2007, 09:23

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Die SOLLTE man haben

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron